Frammenti di wabi-sabi

Aldo Cibic

SHARE

In diesem kleinen und sehr interessanten Buch, geschrieben von Leonard Koren mit dem Titel Wabi-sabi für Künstler, Designer, Poeten und Philosophen, wird wabi-sabi als “ein typisch japanischer Künstler beschrieben, der die Schönheit von grob angefertigten und unvollendeten Gegenständen beschreibt, die gewöhnlich durch die Verwendung von unbearbeiteten natürlichen Materialien mit rauen oder durch Unwetter zerfressenen Oberflächen ohne gleichmäßige Formen und mit dunklen oder neutralen Farben gekennzeichnet sind“. Als ich das erste Mal die Briccole sah, mit ihrer vollständig durch Wetter und Wasser zerfressenen Außenschicht mit diesem eigenartigen schwammigen und gelochten Aussehen, kam mir der Gedanke, dass sie tatsächlich einem Ausdruck der Ästhetik von wabi-sabi darstellen. Auch wenn sie geschnitten und zergliedert werden verändern sie sich, um die Form eines Tisches anzunehmen, in dem ihre Seele noch weiter zu leben scheint und dem sich ein Stückchen Seele desjenigen, der den Tisch entworfen hat, hinzufügt. Dank einer Intuition, die in der Brianza ihren Ursprung hat, erlangt die Briccola ein neues Leben, statt in irgendeiner traurigen und verlassenen Müllhalde zu enden. Erinnerungen an sie finden wir in eleganten Wohnungen, bekannte Hotels,

Aldo Cibic

Designer

Aldo Cibic studierte in Mailand unter der Leitung von Ettore Sottsass. Noch relativ jung zieht er nach Mailand und wird im Jahr 1980 zu einem Mitglied der „Sottsass Associati“, zusammen mit Matteo Thun sowie Marco Zaninie und von Memphis in den darauf folgenden Jahren. Die 1980er Jahre überschneiden sich mit dem beruflichen Werdegang von Aldo Cibic und seinen maximalen experimentellen Phasen im Hinblick auf Design, Architektur und stilistischer Reife.

In den 1990er Jahren gründete Aldo Cibic sein eigenes Designbüro, das sich noch heute mit Tätigkeiten in den Bereichen Architektur, Innenarchitektur und Design in Italien und im Ausland befasst. Er führt, parallel dazu, Forschungsarbeiten über alternative Designmethoden im Bereich Design und Architektur sowie im akademischen Bereich, zusammen mit der Domus Academy, dem Polytechnikum in Mailand, der Universität IUAV von Venedig und der Tongji-Universität in Shanghai, wo er Ehrenprofessor ist.

Materialien

Hölze und Behandlungen
Briccola Eiche unbehandelt

Technische Daten

Natural Living

Jeder Käufer, der ein Produkt Riva 1920 erwirbt, erhält auf Anfrage als Geschenk eine kleine Pflanze, um den Gefallen der Natur, die das Holz für die Herstellung des gekauften Möbelstücks erzeugt hat, zurückzukehren.

 

Das Bild ist nur als Beispiel und möglicherweise nicht vollständig repräsentativ.
Die Holzverpackung ist durch eine aus Karton ersetzt worden, um wenigere Umweltauswirkungen zu verursachen.

downloaden Sie das Formular