Cornice

Luca Scacchetti

SHARE

Dieses Projekt bietet die Opportunität innezuhalten, um nachzudenken, vor allem bezüglich des zur Verfügung stehenden Materials. Ein Material, dass bereits ein Projekt und schon Geschichte ist. Die Holzpfähle werden hier als ein wieder auftauchendes Material gesehen, das dem Wasser und der ursprünglichen Verwendung entrissen wurde, um neu entdeckt und als Fundstücke, als Fossilien, wieder verwendet zu werden und auf symbolische Weise verwertet, neue Formen annehmen.  Dem fauligen und schlammigen Meeresgrund der unbeweglichen Stadt Venedig entnommen, gibt man etwas „Anderem“ eine Form, die Venedig und den nostalgischen Glanz darstellt und wieder aufleben lässt. Die elementare, euklidische Geometrie der Rahmen und der Paneele ist der Leitfaden des gesamten Projektes. So als ob der Tisch zuvor eine Bildergalerie oder eineTheatermaschinerie, ein zur Schau gestelltes Bühnenbild gewesen wäre. Eine bronzefarbene Metallstruktur umrahmt die in ein langes, unbewegliches Brett, in ein hängendes Paneel verwandelte Briccola, ausgestellt als wiedergefundenes „Holz“, eine beinahe archäologische Darstellung einer Geschichte, einer nicht vollständig begreifbaren und mysteriösen Vergangenheit. An die lange, zergliederte Briccola wird ein weiters, kleines Paneel hinzugefügt, welches mit Metall entsprechend den Formen von Scarpa umrahmt, auf einem Stift kreisend, die Perspektive oder das Bühnenbild des Tisches/Fundstückes je nach der Rotation verändert. Gondeln, die das „andere Holz“ von Venedig darstellen, die der Rauheit und der natürlichen Materie der Briccole den Glanz der Oberflächen mit den tausenden durch das Wasser verstärkten und verwirrenden Reflexe entgegensetzen. Mit dieser zweifachen „hölzernen Natur“, dieser zweifachen Ansicht von Venedig: Natürlichkeit, Glanzlosigkeit, Porosität auf der einen Seite und Glanz, Festigkeit und geduldige Handfertigkeit auf deranderen Seite, entsteht, wie in einem Reflex, mein Tisch. Und in diesem scheinbaren Kontrast scheint der gleiche Widerspruch zu sein, wie zwischen Natur und „Fortschritt“, der die heutige Zeit kennzeichnet, so wie in der „nicht sichtbaren“, aber realen Möglichkeit der Annäherung, die Hoffnung auf einen gemeinsamen Weg in der Zukunft.

Luca Scacchetti

Designer

Ein Architekt mit melancholischem, instabilem und manchmal cholerischem Charakter. Er ist ein großzügiger Mensch, ein guter Freund und ein Gentleman, intolerant gegenüber Dummheit und stört sich an allem, was auffällig ist. Er ist ständig auf der Suche nach dem rechten Maß, der Angemessenheit sowie der richtigen Koexistenz zwischen dem, was war und was sein wird.

Er besitzt einen Ruf als Architekt mit seiner eigenen Linie und eigenem Stil, tatsächlich wissen (diejenigen, die ihn gut kennen), dass er oft nicht weiß, was er tut. Er folgt meist einfach seiner Hand und hält sich selber noch für eine heterogene Masse, auf der kontinuierlichen Suche nach Urbanistik, Architektur, Innenarchitektur, Design und geschriebener und gezeichneter Literatur.  Bei einem instabilen Gleichgewicht zwischen Tradition und dem denkbar Zeitgenössischen, wird man sich bewusst, dass man sich von den Orten und der Erde steuern lässt.   

Materialien

Hölze und Behandlungen
BRICCOLA
Metal und Ausführungen
EISEN LACKIERT, TITAN-EFFEKT MATT GEBÜRSTET
EISEN LACKIERT, KUPFER-EFFEKT MATT GEBÜRSTET
EISEN LACKIERT, BRONZE-EFFEKT MATT GEBÜRSTET
EISEN LACKIERT, EDELSTAHL-EFFEKT MATT GEBÜRSTET
RAL 3020 Verkehrsrot
RAL 9005 Tiefschwarz
RAL 8019 Graubraun
RAL 7037 Staubgrau
RAL 7035 Lichtgrau
RAL 9016 Verkehrsweiß
RAL 9010 Reinweiß
RAL 1013 Perlweiß
RAL 9002 Grauweiß
RAL 9001 Cremeweiß
NATUREISEN GEÖLT
EISEN IRONDUST LACKIERT

Technische Daten

Natural Living

Jeder Käufer, der ein Produkt Riva 1920 erwirbt, erhält auf Anfrage als Geschenk eine kleine Pflanze, um den Gefallen der Natur, die das Holz für die Herstellung des gekauften Möbelstücks erzeugt hat, zurückzukehren.

 

Das Bild ist nur als Beispiel und möglicherweise nicht vollständig repräsentativ.
Die Holzverpackung ist durch eine aus Karton ersetzt worden, um wenigere Umweltauswirkungen zu verursachen.

downloaden Sie das Formular