Zeder

Die Libanon-Zeder gehört zur Familie der Kieferngewächse. Vor Tausenden Jahren waren die Berghänge des gesamten Nahen Ostens von ausgedehnten Kiefernwäldern bedeckt. Heute leben an seinem Ursprungsort nur noch wenige hundert Exemplare. Ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeer wurde der Baum im späten achtzehnten Jahrhundert in den Parks und Gärten Europas und Italiens eingeführt. Die Libanon-Zeder besitzt einen konischen Habitus mit großen horizontalen Flächen. Es handelt sich um einen schnell wachsenden Baum, der Höhen zwischen 15 m und 40 m erreicht. Die Breite der Krone liegt zwischen 6 m und 10 m.  

Altholz

Riva 1920 verwertet die Zedernbäume, die durch klimatische Einflüsse (Bergrutsche, Erdrutsche, Gewitter usw.) gefallen sind oder die im Zuge von Durchforstungen oder aus Sicherheitsgründen (Behinderung von Wegen, in der Nähe von Häusern usw.) gefällt worden sind. Diese riesen Stammen kommen aus Norditalien, vor allem aus dem Piemont und der Lombardei. Das daraus gewonnene Holz ist schwer und widerstandsfähig. Es hebt sich durch einen starken balsamischen und aromatischen Duft hervor. 

Produktion

Dieses Edelholz kann durch den Einsatz modernster Technologie verarbeitet werden. Hierbei handelt es sich um 5- bis 6-achsigen CNC-Maschinen, die vom Rohstamm ausgehend den genwünschten Gegenstand herstellen. Die Stücke werden dann geschliffen und von Hand fertiggestellt. Die Kollektion, die von internationalen, renommierten Designern erstellt wurde, besteht aus mehr als 100 verschiedenen Stücken; dazu zählen Hocker, Bänke, Stühle usw. Aufgrund seiner ausgezeichneten Wirkung gegen Motten, wird das Holz oft für Ankleiden und Behälterelemente verwendet.